Home
  By Author [ A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z |  Other Symbols ]
  By Title [ A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z |  Other Symbols ]
  By Language
all Classics books content using ISYS

Download this book: [ ASCII | HTML | PDF ]

Look for this book on Amazon


We have new books nearly every day.
If you would like a news letter once a week or once a month
fill out this form and we will give you a summary of the books for that week or month by email.

Title: Die Brücke
Author: Holland, Alfred
Language: German
As this book started as an ASCII text book there are no pictures available.
Copyright Status: Not copyrighted in the United States. If you live elsewhere check the laws of your country before downloading this ebook. See comments about copyright issues at end of book.

*** Start of this Doctrine Publishing Corporation Digital Book "Die Brücke" ***

This book is indexed by ISYS Web Indexing system to allow the reader find any word or number within the document.



Die Brücke


Von Alfred Holland.



Von unsern Wünschen zu ihrer Erfüllung führt eine Brücke, die Brücke der
Schmerzen. Ihre Bogen schnellt sie über den ewigen Fluß des Geschehens und
ihre Pfeiler wurzeln in den abgründigen Tiefen des Flusses. Die Menschen
wandern über die Brücke mit dunkeln, kummervollen Augen, sie ächzen und
schwanken unter der Last der Erfüllung. Sie tragen die Ernte des Lebens.
Und bei den Pfeilern sitzen Kinder mit hellen Gesichtern und alte Männer
mit grauen Bärten und hohen Stirnen. Sie werfen kleine Steine und Bücher in
die Fluten und beraten sich, wie man den Fluß wohl dämmen könnte. Von Zeit
zu Zeit halten sie ein in ihrem Werfen und schauen mit hoffnungslosen
großen Augen dem Lauf der Wellen nach, bis dahin, wo der Fluß sich weit
draußen in den Himmel ergießt. Dann seufzen sie und werfen von neuem kleine
Steine und Bücher in die Fluten.

Ein Mensch tritt auf die Brücke. Er ist in weiße Gewänder gekleidet und
sein goldbraunes Haar leuchtet glutvoll auf in der Sonne. Seine Augen sind
tief und voll von Wundern wie das letzte Gericht. Er schreitet langsam auf
die Kinder und Greise zu. Sein Mund umspielt das Lächeln eines Gottes.

»Was treibt ihr da?« redet er die Alten an.

»Herr, wir wollen den Fluß des Geschehens dämmen,« antwortete einer.

»Wozu das?«

»Er soll sich stauen und die Brücke der Schmerzen stürzen und begraben,«
entgegnete ein anderer.

»Und wißt ihr auch wie tief dieser Fluß ist?«

»Nein Herr, unser Blei reicht nicht auf den Grund, aber es steht
geschrieben: seine Tiefe ist nicht unermeßlich.«

»So will ich es euch sagen: seine seichteste Stelle ist tiefer als das
Geheimnis der Nacht.«

Da murrten die Alten und die Kinder und sagten: »Herr, du willst uns mutlos
und verzagt machen; seit tausend Jahren sitzen wir hier bei der Brücke der
Schmerzen und wollen den Fluß dämmen für einen Augenblick, daß er die
Brücke zerreiße und vernichte. Du aber kommst! und spottest unserer
Arbeit.«

Der Mann mit den Augen des jüngsten Tages streckte seine Hand gegen die
Vorüberschwankenden aus. »Und warum helfet ihr nicht diesen, ihre Schmerzen
zu tragen, warum nehmet ihr nicht die Hälfte ihrer Lasten auf Eure
Schultern?«

»Herr, wir sorgen seit tausend Jahren für das kommende Geschlecht . . .
wenn es heraufkommt soll es keine Schmerzen mehr geben in der Welt. Und die
späteren Geschlechter werden unsere Namen preisen.«

Des Fremdlings Augen wurden dunkel in unsäglichem Kummer. Er deutet auf die
gewaltigen, wimmelnden Massen, die von Osten her gegen die Brücke
heraufzogen. »Sie alle werden in Schmerzen und Qualen ihr Leben wandeln
müssen, und -- -- er wandte sich wieder an die Alten -- ihr und alle, die
je einer Mutter Schoß umschlossen . . . helfet ihnen ihre Lasten tragen, so
wird auch euch geholfen werden.«

Da ergrimmten die Alten, daß dieser Mensch ihrer spottete. Und sie warfen
ihn über die Brücke in den ewigen Fluß des Geschehens. »So sollst du helfen
den Fluß zu füllen und die Schmerzen der Menschen tragen,« riefen sie ihm
höhnend nach.

Aber der Mann verschwand nicht in den Fluten. Seine weißen Kleider blähten
sich wie Schwanenflügel und trugen ihn auf den dunkeln Wellen.

Die Menschen, die über die Brücke wandelten, sahen ihm nach, wie er langsam
den Fluß hinuntertrieb, mit aufgehobenen Händen und leuchtenden Haaren. Und
einige küßten sich und verteilten gleichmäßig ihre Lasten.

Die Alten und die Kinder aber sitzen immer noch bei den Pfeilern und werfen
Steine und Bücher in die Flut.

Sie wollen den Fluß des Geschehens aufhalten . . . .



Quelle: Die Aktion, 1911, Sp. 341-342.





*** End of this Doctrine Publishing Corporation Digital Book "Die Brücke" ***

Doctrine Publishing Corporation provides digitized public domain materials.
Public domain books belong to the public and we are merely their custodians.
This effort is time consuming and expensive, so in order to keep providing
this resource, we have taken steps to prevent abuse by commercial parties,
including placing technical restrictions on automated querying.

We also ask that you:

+ Make non-commercial use of the files We designed Doctrine Publishing
Corporation's ISYS search for use by individuals, and we request that you
use these files for personal, non-commercial purposes.

+ Refrain from automated querying Do not send automated queries of any sort
to Doctrine Publishing's system: If you are conducting research on machine
translation, optical character recognition or other areas where access to a
large amount of text is helpful, please contact us. We encourage the use of
public domain materials for these purposes and may be able to help.

+ Keep it legal -  Whatever your use, remember that you are responsible for
ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just because
we believe a book is in the public domain for users in the United States,
that the work is also in the public domain for users in other countries.
Whether a book is still in copyright varies from country to country, and we
can't offer guidance on whether any specific use of any specific book is
allowed. Please do not assume that a book's appearance in Doctrine Publishing
ISYS search  means it can be used in any manner anywhere in the world.
Copyright infringement liability can be quite severe.

About ISYS® Search Software
Established in 1988, ISYS Search Software is a global supplier of enterprise
search solutions for business and government.  The company's award-winning
software suite offers a broad range of search, navigation and discovery
solutions for desktop search, intranet search, SharePoint search and embedded
search applications.  ISYS has been deployed by thousands of organizations
operating in a variety of industries, including government, legal, law
enforcement, financial services, healthcare and recruitment.



Home